Kontakt  Impressum
VERSION 5.4
hintergrund
Politikforum für Kinder und
Jugendliche
Bild
MigrationSoziales

Was ist Migration? - Einführung
lateinisch migratio = (Aus)wanderung, zu: migrare = wandern, wegziehen

Bei den Migranten entscheidet zwischen Push und Pull.

Push:
Flüchtlinge/Asylbewerber die vor Krieg oder Verfolgung flüchten

Pull:
Sogenannte Wirtschaftsflüchtlinge, die wegen besserer Arbeit oder Politik in andere Länder wollen.

Aber was macht man mit den Leuten? Wen lässt man eher nach Deutschland - Push oder Pull? Wann werden die Leute abgeschoben?

Gleich ist das Deutsche Asylverfahren genau erklärt:
Wer kann nach Deutschland einreisen?
Grob gesagt darf nur in unser Land, wenn sein Flucht-Grund Push ist. Dann bekommt man eine Aufenthaltsgenemigung, bis in dem Heimatort wieder Frieden herrscht. Aber insgesamt steckt da viel mehr hinter.

Leute die wegen Pull nach Deutschland kommen wollen, müssen draußen bleiben, weil die Politiker sagen, Deutschland könne das sich nicht leisten.
Was passiert, als erstes?
Sie werden den Bundesländern zugeteilt.
Aber da geht es dann erst so richtig los:

1. Antrag stellen
2. Dublin-Verfahren bestehen
3. Fragen in Anhörungen beantworten
4. Gesetzlichen Schutz prüfen lassen
Der Antrag
Anders als bei vielen anderen Behörden, gibt es für den Antrag kein Formular, das ausgefüllt werden kann. Das heißt, Flüchtlinge müssen stattdessen persönlich in die Erstaufnahme-Einrichtung kommen. Dort werden erst viele Daten und Dokumente aufgenommen:

Wenn das passiert ist, muss das Dublin-Verfahren überstanden werden.
Was ist das Dublin-Verfahren?
Das Dublin-Verfahren ist eine Abmachung der EU, die besagt, dass der Flüchtling im ersten Land, was er in der EU betritt, sein Asylantrag stellen muss.

In der Praxis funktioniert dies aber nicht so gut wie es sollte:
Im zweiten Quartal 2016, wurde so nur jeder 13. Flüchtling über gestellt.
Fragen in Anhörungen beantworten
Der nächste wichtige Termin ist dann die Anhörung mit einem BAMF-Mitarbeiter.

Dort werden dann Fragen wie:
# Was sind die Gründe der Flucht?
# Gab es konkrete Bedrohungen?
# Was würde passieren wenn man sie wieder in ihr Heimatland zurückschickt?
gestellt.

Das alles wird in einem schriftlichem Protokoll mitgeschrieben, dass dann am Ende der Ausschlaggeber für die Entscheidung des BAMF ist.

Aufgrund der Hohen Anzahl der Asylbewerber, kann es Monate dauern, bis so ein Treffen zustande kommt.
Gründe für ein Asylrecht
Gründe für ein Asylrecht sind oft
# Politische Verfolgung
# Verfolgung wegen der Rasse
# Verfolgung wegen Religion oder Nationalität
# Verfolgung wegen der Angehörigkeit bestimmter Gruppen (z.B.: Homosexualität)
Gesetzlichen Schutz überprüfen lassen
Das alles wird dann analysiert. Das Ergebnis erhält der Asylbewerber dann per Post.

Obwohl das Asylrecht ein Grundrecht ist, wird nur 1% der Bewerber angenommen, da sich niemand auf das Asylrecht berufen kann, wenn er durch ein Drittland z.B.: Österreich gerreist ist.
Was passiert wenn ein "Ja" von dem Staat kommt?
Dann bekommt er erstmal eine Aufenthaltserlaubnis für 3 Jahre.
Was passiert wenn ein "Nein" von dem Staat kommt?
Dann wird er aufgefordert das Land zu verlassen. Wenn er das nicht tut, wird er abgeschoben.


©2017-2019 bei den Autoren dieses Vortrags

ForumPoliticum - Politik Forum für Kinder und Jugendliche